Selbstgemachter Feigen-Senf

Seit meinem Käsekenner-Diplom (ja sowas gibt es) bin ich verrückt nach Käse in Kombination mit Feigen-Senf.  Das Käsekenner-Diplom war Teil meiner Ausbildung in Hotelmanagement an der Tourismusschule Klessheim. Es war eine wunderschöne und unheimlich intensive Zeit, denn 35 Stunden Unterricht in der Woche plus zusätzlichen zehn Praktikumsstunden waren der Standard. Nichts erinnert mich so sehr an diesen Lebensabschnitt wie ein paar Stücke guten österreichischen Käse mit einem Walnussbaguette, Feigen-Senf und einem zu passenden Glas Wein . Jetzt habe ich mich endlich daran gewagt, ihn selbst herzustellen. Das Rezept dazu kommt hier 🙂

Du brauchst:

  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 6 Feigen
  • 2 Scharlotten
  • 2 EL Zucker
  • 0,5  TL Ingwerpulver
  • 4 EL Estragonsenf
  •  3 gehäufte TL grober Dijonsenf

Die Scharlotten fein würfeln, die Feigen in jeweils ca. 12 Stücke schneiden. Beides in Öl anschwitzen.

Den Zucker dazugeben und etwas köcheln und karamellisieren lassen. Nun die Hitze wieder zurückdrehen.

Den Estragonsenf  unterrühren, alles grob mit dem Pürierstab mixen und anschließend den groben Dijonsenf hinzugeben.

An dieser Stelle kann nochmal die Balance aus Schärfe und Süße abgeschmeckt werden. Wichtig ist nur, den Senf noch heiß in sterilisierte Gläser abzufüllen. Notfalls nochmals kurz aufkochen.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.